Adobe Monsters

Von  //  18. Februar 2011  //  Tagged: ,  //  1 Kommentar

Ich muss gestehen, dass ich ein klein wenig beeindruckt bin. Nicht, weil mich das überraschen würde, dass Filme dieser Qualität inzwischen mehr oder weniger im Schlafzimmer entstehen, sondern vielmehr, weil Gareth Edward so wunderbar spielerisch mit den Möglichkeiten umgeht. Scheiss auf die aufgeblasenen Post-Production und Special-Effects Heinis – Filme einfach alle Schilder im Vorbeifahren ab und denk dir später ein paar monströse Designs dafür aus. Das ist echter Aufbruch-Spirit. Long live digital Media!

Blogged on www.toddkelley.net

Über den Autor

Eckhard Heck besitzt eine der umfangreichsten Baustellen-Sammlungen Nordrhein-Westfalens. Unter anderem ist er Autor, Musiker, Maler, Fotograf und Glaubensberater.

Alle Artikel von

Ein Kommentar zu "Adobe Monsters"

  1. Frau Suk 22. Februar 2011 um 22:39 Uhr · Antworten

    Balsam für die kommerzverdammende Seele.

    Frau Suk

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm