Sie tötete in Ekstase

Von  //  27. Februar 2012  //  Tagged: , , ,  //  1 Kommentar

Dr. Johnson ist ein junger aufstrebender Wissenschaftler, dessen Genialität ihn allerdings etwas übereifrig werden läßt. Als ihm die Ärztekammer verbietet, seine Forschungen an menschlichen Embryonen fortzuführen, nimmt er sich das Leben. Seine schöne junge Frau verführt darauf die verantwortlichen Mediziner, um sie einen nach dem anderen in Ekstase dahinzumeucheln…

Der Film wird freilich überstrahlt von der Schönheit der Hauptdarstellerin Soledad Miranda, die noch im selben Jahr bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückte, dürfte aber auch sonst eine der schönsten Arbeiten seines fleissigen Regisseurs sein. Der Cast bietet neben den immer gern gesehenen Stammgästen Fred Williams, Howard Vernon, Paul Müller und Jess Franco selbst noch Horst Tappert als ermittelnden Kommissar auf, der allerdings nicht sonderlich viel gebacken kriegt. (Hier Harry-Witz einfügen.) Dazu gibt es einen erstklassigen, gepflegt loungigen Score von Manfred Hübler und Sigi Schwab, der zusammen mit schicken Locations für ordentlich Mittelmeerflair sorgt, so daß man sich den nächsten Urlaub dorthin dann auch gleich sparen kann. Dufte!

Deutschland / Spanien 1970, Regie: Jess Franco


Bei amazon kaufen: Sie tötete in Ekstase



Über den Autor

Alex Klotz ist ein Zelluloid atmendes Wesen und betreibt den Blog hypnosemaschinen. Alex Klotz hat nie als Tellerwäscher, Aushilfsfahrer oder Kartenabreisser gearbeitet und gedenkt das auch in Zukunft nicht zu tun.

Alle Artikel von

Ein Kommentar zu "Sie tötete in Ekstase"

Trackbacks für diesen Artikel

  1. Weird Xperience im Oktober: “Sie tötete in Ekstase”

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm