Trommeln am Okawango

Von  //  13. Oktober 2014  //  Tagged: , , , ,  //  Keine Kommentare

Warning: DOMDocument::loadXML(): Space required after the Public Identifier in Entity, line: 1 in /var/www/vhosts/f021.futris02.de/httpdocs/hardsensations/wp-content/plugins/wordpress-amazon-associate/APaPi/AmazonProduct/Result.php on line 149 Warning: DOMDocument::loadXML(): SystemLiteral " or ' expected in Entity, line: 1 in /var/www/vhosts/f021.futris02.de/httpdocs/hardsensations/wp-content/plugins/wordpress-amazon-associate/APaPi/AmazonProduct/Result.php on line 149 Warning: DOMDocument::loadXML(): SYSTEM or PUBLIC, the URI is missing in Entity, line: 1 in /var/www/vhosts/f021.futris02.de/httpdocs/hardsensations/wp-content/plugins/wordpress-amazon-associate/APaPi/AmazonProduct/Result.php on line 149 Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/vhosts/f021.futris02.de/httpdocs/hardsensations/wp-content/plugins/wordpress-amazon-associate/APaPi/AmazonProduct/Result.php on line 160

Professor Mücke begibt sich mit seinem Team auf eine Expedition ins afrikanische Okawango-Delta mit dem Forschungsziel, herauszufinden, was Krokodile in den frühen Morgenstunden, wenn der Nebel über dem Fluß liegt, eigentlich so machen. Die Einheimischen warnen die Forscher eindringlich davor, in dieses Gebiet vorzudringen, denn dieses wird von einem wilden Amazonen-Stamm beherrscht, welcher zudem kürzlich seinen „Bubu“ verloren hat, den einzig geduldeten Mann in ihrer Mitte. Es ist davon auszugehen, daß die wilden Weiber rücksichtslos den nächsten Mann entführen, den sie am Okawango vorfinden, um ihn zum nächsten „Bubu“ zu machen…

dance little sister

In seinem neuestem Werk bedient Bruno Sukrow wieder das Genre des exotischen Abenteuerfilms, wobei die Story so komplex geraten ist, daß während der Dreharbeiten schon direkt eine Fortsetzung konzipiert wurde. Diese wird möglicherweise anderen Genre-Paradigmen folgen, wie schon die Fortsetzung des Abenteuerfilms Der Stern von Rio, Tauchfahrt ins Verderben eher im Horror und Science-Fiction-Bereich verortet war.

Titi

Derartig kleingeistige Konventionen sind Herrn Sukrow reichlich egal, was nur einer von mehreren Gründen ist, die seine Filme zu Inseln der Kreativität inmitten eines Ozeans des immergleichen macht: Neben dem Storytelling der alten Schule, das auf die momentan angesagten Twists verzichtet, kommt auch ein zeitloser, eigener Humor zum Vorschein, der sich hier im Vergleich zu früheren Filmen noch knapper in einzelnen Dialogsätzen und Pointen verdichtet.

disco

Das Sukrowsche Pulp-Universum wird hier dann noch um augenzwinkernde tagespolitische Kommentare erweitert, da zum ersten Mal ein amtierender US-Präsident auftaucht – allerdings, bevor er das Amt angetreten hat.

obama

Und es gibt parallel zu den bekannten Animationen auch echtes Film-Material von wilden Tieren, die der Regisseur im Gaia-Zoo Kerkrade aufgenommen hat und die Glaubwürdigkeit der Erzählung untermauert.

zebrastreifen

Auch der in jedem Film des Regisseurs vorhandene Grolsch-Bierkasten steht hier nicht mehr willkürlich in irgendeiner Szene im Hintergrund herum, sondern bekommt einen Star-Auftritt geboten.

die kleinen Grolsche

Mit Trommeln am Okawango bleibt Bruno Sukrow sich einerseits treu in Sachen Storytelling und der parallelen Befriedigung von Abenteuerhandlung nebst Liebesgeschichte und ironischen Bonmots, verarbeitet aber gleichzeitig auch augenzwinkernde Meta-Kommentare zum eigenen Schaffen. Toll, toll, toll, einfach nur toll.

back home

Deutschland 2014, Regie: Bruno Sukrow


Bei Amazonen kaufen: Trommeln für den Inneren Krieger


Trommeln für den Inneren Krieger


Flattr this!

Über den Autor

Alex Klotz ist ein Zelluloid atmendes Wesen und betreibt den Blog hypnosemaschinen. Alex Klotz hat nie als Tellerwäscher, Aushilfsfahrer oder Kartenabreisser gearbeitet und gedenkt das auch in Zukunft nicht zu tun.

Alle Artikel von

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm