TV Tipps 26.02.-04.03.

Von  //  25. Februar 2011  //  Tagged:  //  Keine Kommentare

Samstag 26.02

Freitag und Robinson (GB 1975) Kabel Eins, 4:05
Die Geschichte von Robinson Crusoe mit umgedrehten Vorzeichen zu erzählen und den fundamentalistischen Christen als Wilden hinzustellen, dessen Gepflogenheiten der kluge Eingeborene Freitag zu verstehen sucht, ist schlichtweg einer der brillantesten Schachzüge in Sachen Literaturverfilmung. Gleichzeitig auch in schwierigeren Bereichen wie Satire und Parodie eine Lehrstunde. Ein Film, der sich auf das Buch sowohl als Vorlage bezieht, allerdings auch als scharfsinniger Kommentar zur Geisteshaltung des latent rassistischen Abenteuerklasssikers funktioniert. Umwerfend gespielt sowieso. Immer wieder toll!!! 09/10

Sonntag 27.02

Man on Wire (GB 2008) BR, 23:45
Mit den Mitteln des Heist Movies spannend rekonstruierte und mit schier unglaublichem Archivmaterial angereicherte Dokumentation, die den Drahtseilakt eines tollkühnen französischen Aktionskünstlers zum Thema hat, der anno 74 munter zwischen den Zwillingstürmen des frisch hochgezogenen World Trade Centers balancierte. Natürlich nach 09/11 auch ein Film über 09/11, mitunter jedenfalls. 7,5/10

Sacramento (USA 1961) 3SAT, 00:40
War immer der Peckinpah-Film, der mir am wenigsten zusagte, vor allem wohl, weil er sich noch explizit auf den Gezeitenwechsel im Genre und damit auf die gerade untergegangene Dekade bezieht. Wie jeder Peckinpah aber fein durchzogen von Wehmut und Nostalgie. Muss ich nochmal sehen…

Montag 28.02.

Tabu (USA 1930) ARTE, 00:05
Hier hab ich vor ein paar Jahren mal was zu diesem ausgezeichneten, in seiner halbdokumentarischen Machart revolutionären, letzten Murnau-Film gesagt. Nicht mehr ganz frisch aber seitdem gab es keine Zweitsichtung. 09/10

Dienstag 01.03.

They Nest (USA 2000) Das Vierte, 20:15
Ellory Elkayem macht keinen Hehl draus, das er Monsterfilme klassischen Zuschnitts bevorzugt – was er schon mit seinwm früheren Kurzfilm „Larger Than Life“ und dem späteren „Arac Attack“ bewiesen hat. Dieser hier ist sehr bodenständig, leistet sich keine Ausbrüche und verbleibt angenehm bescheiden beim vorgegebenen Regelwerk des Insektenhorrors. Muss man aber nicht unbedingt sehen wenn man kein Faible für Krabbelviecher im Film hat. 05/10

Black Water (AUS 2007) TELE 5, 22:00
Feiner Aussie-Horror von einem Regie-Duo, das es sich offensichtlich vorgenommen hat, all den schönen Mystizismus über Bord zu werfen, der den Horror aus Down Under so auszeichnet. Trotzdem sehr schön gemachter, schlichter Tier-Horror, dessen recht strenges Realismus-Konzept im folgenden „The Reef“ weitergeführt wird. 07/10

Mittwoch 02.03.

4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage (RUM 2007) 3SAT, 22:25
Hochatmosphärischer, geschlossen inszenierter Cannes-Gewinner, der wohl den idealen Einstieg in das Neue Rumänische Kino gibt, dessen Aufwärtstrend allerdings auch schon wieder vorbei ist. 09/10

Flattr this!

Über den Autor

Aufgewachsen inmitten der pulsierenden Film-Metropole Merkstein/Rheinland mit ihren schillernden Kino-Palästen, umgeben von hochkarätigen Stars, Regisseuren und Filmkritikern blieb Marco Siedelmann nicht viel anderes übrig, als selbst Filmjournalist zu werden. Er schreibt u. a. für critic.de, deadline und negativ.

Alle Artikel von

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm