Pornfilmfestival 2012: Das Programm

Von  //  18. Oktober 2012  //  Tagged: , , ,  //  Keine Kommentare

7. Porn Filmfestival Berlin

Schade, dass wir trotz unserer Liebe zum Thema dieses Jahr nicht selber in Berlin dabeisein können… nun denn. Ich picke einfach raus, was wir kennen und empfehlen wollen – das vollständige Programm findet sich hier.

Schwerpunkt des Festivals ist in diesem Jahr das GOLDEN AGE OF PORN – der Zeitraum zwischen den frühen 70er und frühen 80er Jahren, als die Hardcore-Pornografie legalisiert und für eine offenere, freiere Gesellschaft gekämpft wurde.

Stargast ist ein großer Hard Sensations Liebling: der Regisseur WAKEFIELD POOLE (hier unser Interview mit ihm; im SPLATTING IMAGE # 90 gibt es ein ausführliches Porträt.) Auf seiner Autobiographie (hier die Besprechung) basiert die gleichnamige Doku, die in Berlin als Workprint-Vorpremiere zu sehen sein wird (Trailer siehe unten). Gezeigt werden Poole’s schöne Filme BOYS IN THE SAND, BIJOU, MOVING, TAKE ONE und THE BIBLE – alle in Anwesenheit des Regisseurs!

Die andere Retrospektive im Schwerpunkt „Golden Age of Porn“ widmet sich dem sanft-ästhetischen Filmschaffen von RADLEY METZGER: Zu sehen sind NAKED CAME THE STRANGER, BARBARA BROADCAST, MARASCHINO CHERRY und THE PRIVATE AFTERNOONS OF PAMELA MANN.
Außerdem im Schwerpunkt die beiden Meisterwerke und Meilensteine des Golden Age:THE DEVIL IN MISS JONES und BEHIND THE GREEN DOOR (siehe auch Schnitt #64). Aufregend und gut: das Double Feature der beiden Motorpornos SEX GARAGE (Regie: Fred Halsted, 1972) und EL PASO WRECKING CORP (Regie: Tim Kincaid).

Von unter Tage kommt LASS JUCKEN KUMPEL nach Berlin. In dessen Softcore-Version ist unsere proletarische Verwandtschaft damals ziemlich geschlossen eingefahren und hat sich prächtig amüsiert bei diesem Blick von außen auf das Biotop der Bergarbeiter in den Kohlenminen des Ruhrgebiets. Auf dem Festival läuft die 35mm Fassung des Films. Vielleicht kommt auch sein burlesker Star Rinaldo Talamonti gucken.

Einige der aktuellen Filme im Programm konnten wir vorab sehen. Hier die Besprechungen zu dem hübschen Eröffnungsfilm CHRONIQUES SEXUELLES D’UNE FAMILLE D’AUJOURD’HUI, dem herzlich-maskulinen I WANT YOUR LOVE, dem turbulenten philippinischen MONDO MANILA. Und zu dem kunstvoll-brutalen THE BUNNY GAME (Alex Klotz hat ihn im Frühling schon hier besprochen). Schon vor ein paar Monaten gesehen und besprochen haben wir auch Erika Lusts gelungenen, sehr angenehm anzusehenden Capuccinoporno CABARET DESIRE (2011).

P.S.: Um uns über unsere Berlinferne hinwegzutrösten, zeigen wir die Softcoreversion (jaaa, anders geht es nicht) von LASS JUCKEN KUMPEL am 29. 10. 2012 um 22:30 Uhr in unserer Alternative Movie Reihe im Aachener Apollo Kino. Was das Zeigen echter Pornos betrifft, leisten wir Kumpels momentan noch verschwitzte, harte Überzeugungsarbeit im finsteren Kino-Flöz Aachen. Sie werden irgendwann zu sehen sein. Falls nicht zuvor die Welt untergeht. Damit wäre ich natürlich auch zufrieden.

Über den Autor

Silvia Szymanski, geb. 1958 in Merkstein, war Sängerin/Songwriterin der Band "The Me-Janes" und veröffentlichte 1997 ihren Debutroman "Chemische Reinigung". Weitere Romane, Storys und Artikel folgten.

Alle Artikel von

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm